Aktuelle Termine


20.03.2017

Sonderausstellung: 1. April bis 3. September 2017

Adolf Meyer und Heinrich Helbing – Funktionsbauten für das Neue Frankfurt (weiterlesen ...)

Ort: ernst-may-haus, im Burgfeld 136, Frankfurt-Römerstadt

Das Neue Frankfurt beschreibt ein allumfassendes städtebauliches Projekt. Im Fokus der Rezeption stehen heute sozialpolitische Aspekte wie Ernst Mays Wohnungs- und Siedlungsbau. Darüber hinaus nahm das Projekt aber auch Einfluss auf die gestalterische Planung von Parkanlagen und Funktionsbauten, um auch hier eine ästhetische Einheit im Sinne des Neuen Bauens schaffen. Dazu gehörten öffentliche Verwaltungsgebäude, Jugendhäuser und  Schwimmbäder genau so wie Brücken und Industriegebäude. Mit diesem Konzept zur Stadterweiterung setzte sich Frankfurt von anderen Großstädten der Weimarer Republik deutlich ab und nahm eine Vorreiterrolle im modernen Städtebau ein. Für diese Seite der städtischen Bauberatung war von 1925 bis 1929 Adolf Meyer zuständig.




13.07.2017

Mittwoch, 23. August 2017, 18 Uhr

"Gärten für jeden" im Neuen Frankfurt der 1920er Jahre
Vortrag von Annika Sellmann zum GartenRheinMain-Jahresthema "Grüne Kunst für Alle"(weiterlesen ...)

Ort: Palmengarten Frankfurt, Palmensaal im Gesellschaftshaus, Siesmayerstr. 63, Einlass 17 Uhr

Neben der berühmten Trias Licht, Luft und Sonne versprach das Neue Frankfurt seinen Bürgern ein neues, gesundes Leben im Stadtgrün. Der Vortrag widmet sich der Frankfurter Grünflächenplanung zwischen 1925 und 1930 unter Stadtbaurat Ernst May mit einem Schwerpunkt auf die angelegten Haus- und Kleingärten. Deren wichtigste Akteure, Gartenbaudirektor Max Bromme und Landschaftsarchitekt Leberecht Migge spiegeln mit Ihren Auseinandersetzungen um Naturschutz und Funktionalität einen wichtigen Diskurs der Moderne wider.




25.07.2017

Samstag, 10. September 2017, 15:30 Uhr

Tag des Offenen Denkmals: Macht und Pracht(weiterlesen ...)

Ort: Garten des ernst-may-hauses, Im Burgfeld 136, 60439 Frankfurt
Sonderführung mit Gilbert Töteberg


Macht und Pracht: Das ist das Motto des diesjährigen Tages des offenen Denkmals. Gar nicht so leicht, das mit der in ihrem Anspruch demokratischen Großstadtkultur des Neuen Frankfurt in Verbindung zu bringen. Und doch: Selbstbewusstsein und Prachtentfaltung war auch den Architekten der Mainmetropole nicht fremd. Fast trutzig erhebt sich die Siedlung Römerstadt mit ihren Mauern und Bastionen von den Niddaauen und setzt sich städtebaulich deutlich sichtbar nach Süden zur Stadt Frankfurt als eigenständiges Gebilde ab. Gilbert Töteberg öffnet bei seiner Führung im ernst-may-haus und der Siedlung den Blick auf die weiße Pracht der Niddatalbebauung.




25.07.2017

Mittwoch, 20. September 2017, 19:00 Uhr

neu Von Klappbetten und Sitzbadewannen –
Der Frankfurter CIAM-Kongress 1929 und die Wohnung für das Existenzminimum
Vortrag von C. Julius Reinsberg(weiterlesen ...)

Ort: Weissenhofwerkstatt im Haus Mies van der Rohe, Am Weissenhof 20, 70191 Stuttgart

1929 blickte die Architekturwelt auf Frankfurt am Main: Die renommiertesten Vertreter der Fachwelt versammelten sich hier zum Congrès International dʼArchitecture Moderne (CIAM). Auf dem Programm des internationalen Expertenkonvents stand nicht weniger als die Definition einer länderübergreifend gültigen Form für die „Wohnung für das Existenzminimum“. Der Tagungsort selbst bot mit den nahen Siedlungen des Neuen Frankfurt eine aktuelle Diskussionsgrundlage. Der CIAM war der Höhepunkt einer Popularisierungskampagne des städtischen Planungsdezernats, das Frankfurt nicht nur zu einem Zentrum des Neuen Bauens, sondern zum nachahmenswerten Paradigma der modernen Großstadt verklärte. Mit der Wohnsiedlung Westhausen, lieferten die Architekten des Neuen Frankfurt auch eine aktuelle und konkrete Antwort auf die Frage nach der Wohnung für das Existenzminimum.




25.07.2017

Sonderausstellung: 14. Oktober 2017 bis 1. April 2018

Ernst May und die Skulptur. Von Richard Scheibe bis Seff Weidl(weiterlesen ...)

Ort: ernst-may-haus, im Burgfeld 136, Frankfurt-Römerstadt



Treffer 1 bis 5 von 19
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-19 Nächste > Letzte >>

Aktualisierung vom 17. August 2017

Anschrift und Öffnungszeiten

ernst-may-haus

Im Burgfeld 136, 60439 Frankfurt, Anfahrt
Tel. +49 (0)69 15 34 38 83
E-Mail über unser Kontaktfomular oder
post(at)ernst-may-gesellschaft.de

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Donnerstag  11 bis 16 Uhr
Samstag und Sonntag      12 bis 17 Uhr
Führungen nach Programm oder Vereinbarung

Eintrittspreise:
4,00 € pro Person
2,00 € Schüler, Studenten, Auszubildende

Kleingarten

Heddernheim, Kleingartenanlage
'Römerstadt II', Garten 16, Anfahrt

Öffnungszeiten und Führungen nur nach Vereinbarung