Von: pps
15.02.2019

Donnerstag, 25. Apr 2019, 19 Uhr

Hannes Meyer und das Bauhaus. Im Streit der Deutungen.


Buchvorstellung mit Herausgeber Thomas Flierl

Ort: Forum Neues Frankfurt, Hadrianstraße 5, Frankfurt am Main

Das in diesem Jahr erschienene Buch von Philipp Oswalt und Thomas Flierl wirft einen neuen Blick auf Hannes Meyer – dem zweiten Bauhausdirektor in Dessau, der 1930 politisch aus dem Amt gedrängt wurde.

Als Freier Architekt in München und Basel hatte sich Meyer schon früh mit dem Siedlungsbau
beschäftigt: Das Bild zeigt den Entwurf der Genossenschaftssiedlung Freidorf (CH) von 1920 


Das Buch dokumentiert anhand von programmatischer Schriften, wie der engagierte Architekt und Sozialist seine Idee des Bauhauses seit Antritt als Bauhausdirektor bis zu seinem Tode kommuniziert hat. Zum anderen untersuchen internationale Experten in einer Folge von Essays, wie Meyers Positionen sich veränderten und in unterschiedlichen gesellschaftlichen und politischen Kontexten diskutiert und rezipiert wurden. Hierbei spiegelt sich nicht nur das Potenzial der Ideen von Hannes Meyer, sondern es dokumentiert auch eine Geschichte des Wechselverhältnisses zwischen Architektur und Politik anhand einer der streitbarsten Positionen der Avantgarde des 20. Jahrhunderts. Der 640 Seiten starke Band mit zahlreichen Abbildungen ist bei Spectorbooks erschienen und dort erhältlich:

 http://spectorbooks.com/de/hannes-meyer-im-streit-der-deutungen