Von: pps
29.11.2018

Donnerstag, 28. Feb 2019, 18 Uhr

Abendforum - Der monatliche Treffpunkt für Information und Diskussion
In diesem Monat: Warum sieht die Römerstadt heute so anders aus als Praunheim?


Mit Christina Treutlein
Ort: Forum Neues Frankfurt, Hadrianstraße 5, Frankfurt am Main
Eintritt frei, 
für Apfelwein und Brezeln ist gesorgt

Die beiden Siedlungen Römerstadt und Praunheim sind beinahe Nachbarn. Sie wurden beide unter Stadtbaurat Ernst May geplant und gebaut. Als Teile des großen Niddatal-Projekts verband sie nicht nur die idyllische Lage am Fluss, sondern auch der moderne Stil der Flachdachhäuser und die Farbigkeit der Straßenzüge.

 

Oben: Damaschkeanger, Praunheim, damals und heute
Unten: Burgfeld, Römerstadt, damals und heute

Das Wohnen in kleinen Einfamilienreihenhäusern mit sehr ähnlichen Grundrissen verbindet einen Großteil der Bewohner. Geht man heute allerdings durch die Straßen der beiden Siedlungen, mag man kaum glauben, dass beide sich einst so ähnlich waren. Warum die beiden Siedlungen heute so unterschiedlich aussehen, dem wollen wir zusammen mit Ihnen und unserem Gast Susanne Böhner vom Siedlerverein Praunheim e.V. auf den Grund gehen. Sie sind herzlich eingeladen, anhand von Geschichten und Fotos über die Veränderungen Ihres Hauses zu berichten – egal ob Mieter oder Eigentümer!