Von: ct
01.04.2020

Mittwoch, 1. Apr. 2020, 18.30 Uhr

maylesung 9
Ludwig Landmann – Ein Porträt


Lesung des Autors Wilhelm von Sternburg, freier Schriftsteller und Filmautor

In den politisch und wirtschaftlich unruhigen aber nicht zuletzt kulturell sehr innovativen Jahren der Weimarer Republik lenkte Ludwig Landmann ab 1924 als Oberbürgermeister die Entwicklung der Stadt Frankfurt am Main. Ihm ist es zu verdanken, dass seine Stadt unter der eingängigen Parole „Neues Frankfurt“ national und international für Aufsehen sorgte und so bekannte Persönlichkeiten wie Max Beckmann oder Paul Hindemith Bratsche hier lebten und Großes schufen.

Auch den Architekten und Stadtplaner Ernst May holte er von Breslau zurück nach Frankfurt, um mit ihm seine visionären Stadterweiterungspläne umzusetzen. Doch in der Wiederentdeckung und Erforschung des Neuen Frankfurt steht Landmann bislang weitestgehend im Schatten seines Stadtbaurats May. Die neue und umfassende Biografie von Wilhelm von Sternburg ist ein bedeutender Beitrag, diesen hoch gebildeten und visionären Mann wieder ins rechte Licht zu rücken.

Buchcover

Sein großes Talent, bekannte Persönlichkeiten zu porträtieren, hat Wilhelm von Sternburg schon mehrfach erfolgreich mit seinen Biographien über Lion Feuchtwanger, Arnold Zweig, Erich Maria Remarque, Joseph Roth, Anna Seghers, Carl von Ossietzky, Konrad Adenauer und Gustav Stresemann bewiesen. Aus seinem neuesten, im Herbst 2019 erschienenen Werk über den Frankfurter Oberbürgermeister Ludwig Landmann liest Herr von Sternburg an diesem Abend. Im Anschluss an die Lesung gibt es eine Diskussionsrunde bei Apfelwein und Brezeln.

Ort: Forum Neues Frankfurt, Hadrianstraße 5, 60439 Frankfurt am Main