04.05.2019

 

Sie erhalten diese neue Ausgabe von mayaktuell wie vereinbart als unentgeltliche Infor­mation zu den Themen und Ereignissen unserer Gesellschaft. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie ihn weiter unten mit sofortiger Wirkung abbestellen. Die Abbestellung gilt gleichzeitig für unsere weiteren Informationsformate „maybrief" und "mayaktuell extra". Wir weisen Sie ausdrücklich auch auf unsere aktuelle Datenschutzerklärung hin.

 

Aktuelle Termine und Kurznachrichten der
ernst-may-gesellschaft e.v., Frankfurt am Main

 

mayprogramm | maybrief | mayaktuell (online) | Kontakt 
 

 

Liebe Mitglieder und Freunde der ernst-may-gesellschaft,

wussten Sie, dass 70% der Zugriffe auf unsere Website über das Smartphone erfolgen? Wenn Sie selbst dazu gehören, haben Sie vielleicht gar nicht bemerkt, dass die Struktur der Seiten bereits Rücksicht auf den kleineren Bildschirm Ihres Smartphones genommen hat. Aber ausgerechnet die Startseite mit ihrem breiten Titelbild entfaltete ihre volle Wirkung nur auf einem großen Bildschirm. Zudem verschwanden die "Aktuellen Termine" , die auf dem PC in der rechten Spalte sofort zu sehen waren, ganz unten im Keller des kleinen Displays, zu dem Sie nur durch eifriges Wischen gelangen konnten.

Mit der neuen Startseite haben wir das geändert. Sie ist vollständig in ein Kachelfeld mit gleich großen Kacheln gegliedert, die auch auf dem Smartphone gut lesbar sind. Beim Anklicken führen sie zu den wichtigsten Bereichen unserer Website. In der ersten Reihe, die durch ein Slidersystem beliebig verlängert werden kann, finden Sie aktuelle Veranstaltungen. Darunter verweisen die Kacheln auf unsere institutionellen und historischen Inhalte wie z. B. ernst may, das mayhaus, das Neue Frankfurt, die Sie alle schon kennen. Und schließlich können Sie über das rote Tastenfeld wichtige Kurzinformationen direkt aufrufen.

Wir wünschen Ihnen angenehmes Surfen auf unserer neu gestalteten Website, sei es mit dem Smartphone, dem Tablet oder dem PC.

Ihr mayaktuell Redaktionsteam


Ausstellung: 23. Mar – 18. Aug 2019

Neuer Mensch, neue Wohnung – die Architektur des Neuen Frankfurt 1925–1933

Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 43, Frankfurt am Main
Kurator/innen: Dorothea Deschermeier, Wolfgang Voigt

In den 1920er Jahren konstituiert sich in Frankfurt am Main ein beispielloses Programm baulicher und kultureller Erneuerung, das unter dem Namen „Neues Frankfurt“ in die Kulturgeschichte einging.


13. bis 25. Mai 2019

Das Zentralradio der Römerstadt geht wieder auf Sendung

Filmprojekt der irreality.tv
mit öffentlichen Einladungen zum Filmdreh am 18. und 25. Mai

Im Mai 2019 entsteht in der Römerstadt eine neue Serie von irreality.tv. Der Plot: Das Zentralradio der Römerstadt geht wieder auf Sendung – und das in einer Zeit, in der sich die Wohnungsfrage erneut in aller Dringlichkeit stellt.

Ausgehend von diesem Szenario des wieder belebten Zentralradios  entsteht die Serie gemeinsam mit Anwohner*innen der Römerstadt und allen, die mitspielen wollen. Was alles passieren und welche Wendungen der Alltag beim Radiohören nehmen wird, entscheidet sich vor Ort. Gemeinsam machen wir uns auf die Suche nach dem Wohnen in der Zukunft. Denn zum Glück kann im Fernsehen alles passieren, auch und gerade das Unrealistische. Genau wie in der Wirklichkeit. Ein neues Frankfurt zum Beispiel. 

Angesiedelt zwischen Gegenwart und Vergangenheit, Dokumentation und Fiktion, spinnt die neue Serie von irreality.tv die Geschichte des Neuen Frankfurts fort.


Samstag, 18. Mai 2019, 15 Uhr

Bauhaus-Spuren im Kleingarten

Öffentliche Führung mit Katharina Rohloff und Jens Reuver 
Ort: Kleingarten der ernst-may-gesellschaft,
Kleingartenanlage Römerstadt II - Heddernheim (Parzelle 16), Frankfurt-Römerstadt

100 Jahre Bauhaus, das steht für weit mehr als das Flachdach oder die gestalterische Beschränkung auf die Grundformen Dreieck, Kreis, Quadrat und die Grundfarben gelb, rot und blau. Das Bauhausjubiläum steht ebenso für eine Gesellschaftsreform und die Suche nach dem „Neuen Menschen“, welche ab 1919 auch allmählich in Frankfurt zu Veränderungen führten.


Sonntag, 19. Mai 2019, 12-17 Uhr

Internationaler Museumstag im mayhaus:

Ort: ernst-may-haus, Im Burgfeld 136, 60439 Frankfurt am Main
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Öffentliche Führung um 15.30 Uhr

Das Einfamilienreihenhaus wurde 1927 im Rahmen des Siedlungsprojekts Neues Frankfurt erbaut. Heute macht es als Musterhaus die Ursprünge des sozialen Wohnungsbaus sichtbar. Das Haus wurde denkmalgerecht restauriert und in weiten Teilen mit originalen Möbeln von Franz Schuster ausgestattet. Die Frankfurter Küche, eine der frühesten Einbauküchen, ist noch vollständig erhalten. Der Hausgarten und der fußläufig gelegene Kleingarten sind Beispiele für Nutzgärten der 1920er-Jahre.

Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.


Donnerstag, 23. Mai 2019, 18 Uhr

Abendforum: Der monatliche Treffpunkt für Information und Diskussion
In diesem Monat: Der Architekt und Autor DW Dreysse

Ort: Forum Neues Frankfurt, Hadrianstraße 5, Frankfurt-Römerstadt
Eintritt frei, für Apfelwein und Brezeln ist gesorgt.

DW Dreysse berichtet über die Arbeit an seinem Architekturführer „May-Siedlungen“

Im März 2019 erschien die Neuauflage des Buches „May-Siedlungen“ von DW Dreysse. In der beliebten und wohl auch deshalb lange Zeit vergriffenen Ausgabe beschreibt der bekannte Architekt die Besonderheiten der Siedlungen und ihre Entwicklung bis heute. Detaillierte Karten fügte er im Anhang bei. Als eine der bedeutendsten Siedlungen des Neuen Frankfurt sind der Römerstadt selbstverständlich mehrere Seiten gewidmet. Die Neuauflage wurde um die Siedlungen Am Lindenbaum und Höhenblick bereichert.

 


Samstag, 25. Mai 2019, 14 Uhr

mayführung 105: Plattenbauten und Brenner-Block in Praunheim

Öffentliche Führung mit der Architektin Roswitha Väth

Treffpunkt: Vor dem Büro Neumayland des Siedlervereins Frankfurt/M.-Praunheim e.V., Ecke Ludwig-Landmann-Straße / Am Ebelfeld
Anmeldung nicht erforderlich, die Teilnahme ist gebührenfrei

In Kooperation mit dem Historischen Museum Frankfurt und dem Siedlerverein Frankfurt/M.-Praunheim e.V.

Eine der ersten Siedlungen des Neuen Frankfurt ist die Siedlung Praunheim im Nordwesten der Stadt. Ihre etwa 1.440 Wohneinheiten wurden in drei Bauabschnitten im Zeitraum von 1926 bis 1929 erreichtet. Unsere diesjährige mayführung in Praunheim legt den Schwerpunkt auf die Plattenbauten, welche die ersten in Frankfurt überhaupt waren. Besonders die zehn Einfamilienreihenhäuser aus dem ersten Bauabschnitt und deren Entstehungsgeschichte sind einen genaueren Blick wert.


Sonntag, 26. Mai 2019, 15:30 Uhr

Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus – Das Leben der Ise Frank
Ein biographischer Roman

Lesung der Autorin Jana Revedin, Professorin für Architektur und Städtebau an der Ecole spéciale d´architecture de Paris 
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 43, Frankfurt am Main

Kooperation mit hr2-Kultur und dem Hessischen Literaturrat im Rahmen des Netzwerkprojektes "Literaturland Hessen" zum "Tag für die Literatur"

Ise Frank war weit mehr als die Ehefrau des Bauhaus-Gründers Walter Gropius und Sekretärin der berühmten Kunst-, Architektur und Designschule. Doch heute kennt kaum noch jemand ihren Namen. Jana Revedin erzählt die spannende Lebensgeschichte der Ise Frank und nähert sich so der Historie des Staatlichen Bauhauses auf romanhafte Weise.

 


Samstag, 8. Juni 2019, 14 Uhr

mayführung 106: Wie wohnen die Leute in Oberrad?

Öffentliche Führung mit Roswitha Väth, Architektin, Stadtteil-Historikerin der Stiftung Polytechnische Gesellschaft und Julia Bergmann, Architektin, Projektleiterin bei schneider+schumacher
Treffpunkt: Melanchthonplatz an der Erlöserkirche, Frankfurt-Oberrad
Keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist gebührenfrei

In Kooperation mit dem Historischen Museum Frankfurt 

Die Siedlung Nonnenpfad ist eine der kleineren Siedlungen des Neuen Frankfurt. Sie wurde in den Jahren 1929 bis 1930 errichtet. Mit der städtebaulichen Gesamtplanung und der architektonischen Gestaltung war der Frankfurter Privatarchitekt Friedrich Sander beauftragt. Die einsetzende Weltwirtschaftskrise hatte zur Folge, dass nur ein Drittel der ursprünglichen Planung umgesetzt werden konnte. Die mayführung in Oberrad wird im ersten Teil die Entwicklung vom historischen Urzustand der Siedlung ins Heute aufzeigen.


Wochenende, 8. und 9. Juni 2019

Tage der offenen Gartenpforte Hessen

Garten am mayhaus, Im Burgfeld 136
Kleingarten der ernst-may-gesellschaft, Kleingartenanlage Römerstadt II, Parzelle 16

Die Hausgärten in der Siedlung Römerstadt wurden vom Landschaftsarchitekten Leberecht Migge geplant. Sie boten den Bewohnern Bereiche zur Erholung sowie Selbstversorgung. Der Garten am mayhaus, dem Musterhaus des Neuen Frankfurt, wurde nach Migges Plänen wieder hergestellt. Am anderen Ende der Siedlung liegt die Kleingartenanlage, in welcher die ernst-may-gesellschaft einen weiteren Garten unterhält. Entworfen wurde der nun wieder rekonstruierte Kleingarten von Gartenbaudirektor Max Bromme. Nach dessen Plänen hat der Verein den Garten rekonstruiert. Als Musterbeispiel für die Selbstversorgung wird er auf Grundlage historischer Quellen bewirtschaftet. Zum Kleingarten gehört die originale Gartenlaube von Margarete Schütte-Lihotzky.

 


Sonntag, 16. Jun 2019, 11 Uhr

mayführung 107: Martin Elsaessers Frankfurter Schulen

Fahrradtour mit Alexander Brockhoff (ca. 2 Stunden)
Route: Geschwister-Scholl-Schule – Ludwig-Richter-Schule – Holzhausenschule
Treffpunkt: Geschwister-Scholl-Schule, Hadrianstraße 18, Frankfurt am Main

Keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist gebührenfrei

Zu den herausragenden Bauprojekten des Neuen Frankfurt zählte neben der Schaffung neuen Wohnraums die Errichtung kommunaler Großneubauten. Insbesondere die geplanten wie auch realisierten Volksschulen stachen durch Form und Größe unter anderen Gebäuden ihrer Zeit hervor. Drei der insgesamt vier von Martin Elsaesser in Frankfurt errichteten Schulen, die er gemeinsam mit seinen Mitarbeitern des Hochbauamts entwarf, sollen die Stationen unserer mayführung bilden: die Ludwig-Richter-Schule in Eschersheim (1927-1928), die Holzhausenschule im Westend (1927-1929) und die Römerstadtschule in Heddernheim (1927-1929; heute Geschwister-Scholl-Schule).

 


  

ernst-may-gesellschaft e.v. 
hadrianstraße 5
d 60439 frankfurt am main
telefon +49 (0)69 15343883
fax +49 (0)69 15343881
post(at)ernst-may-gesellschaft.de
www.ernst-may-gesellschaft.de
 

  


mayaktuell

Hier können Sie den Newsletter abonnieren, abbestellen oder Ihren Namen und E-Mail-Adresse ändern.

Abonnieren Ändern/Abbestellen