16.07.2020

 

Sie erhalten diese neue Ausgabe von mayaktuell wie vereinbart als unentgeltliche Infor­mation zu den Themen und Ereignissen unserer Gesellschaft. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie ihn weiter unten mit sofortiger Wirkung abbestellen. Die Abbestellung gilt gleichzeitig für unsere weiteren Informationsformate „maybrief" und "mayaktuell extra". Wir weisen Sie ausdrücklich auch auf unsere aktuelle Datenschutzerklärung hin.

 

Aktuelle Termine und Kurznachrichten der
ernst-may-gesellschaft e.v., Frankfurt am Main

 

mayprogramm | maybrief | mayaktuell (online) | Kontakt 
 

 

Liebe Freundinnen und Freunde der ernst-may-gesellschaft,

 

der Aufenthalt im Freien war integraler Bestandteil der Planungen und Bauten aus der Ära Ludwig Landmanns und Ernst Mays. Auch in diesem Jahr, als wir alle zur Pandemieeindämmung zuhause bleiben mussten, zeigten sich die Vorzüge des beinahe 100 Jahre alten Konzepts der Siedlungen des Neuen Frankfurt. Uns wurde bewusst, wie wohltuend der Zugang zu Licht, Luft und Sonne ist und wie wertvoll ein Balkon oder ein Garten sein kann. Auch die ehrenamtlich tätigen Gartenteams der ernst-may-gesellschaft hatten die Gelegenheit genutzt und viel Zeit in den beiden Mustergärten verbracht. Das Ergebnis ihrer Arbeit können Sie nun, da wir uns mit dem gebührenden Abstand und Schutz wieder begegnen dürfen, beispielsweise bei einer Führung bewundern. Anbei finden Sie unser neues Veranstaltungsprogramm mit verschiedenen Führungen, die anlassbezogen alle im Freien stattfinden.

 

Wir würden uns freuen, Sie bei der einen oder anderen Veranstaltung zu begrüßen. Bleiben Sie gesund!

 

Ihr Team der ernst-may-gesellschaft


Sonntag, 26. Juli 2020, 15 Uhr

Typisierte Selbstversorgung.
Der Kleingarten der ernst-may-gesellschaft

Führung mit Katharina Rohloff und Jens Reuver
Ort: Kleingartenanlage Römerstadt II, Heddernheim, Parzelle 16


Der Kleingarten der ernst-may-gesellschaft steht exemplarisch für die Gartenarchitektur und die Ideen der Selbstversorgung des Neuen Frankfurt.


Mittwoch, 29. Juli 2020, 17 Uhr

mayführung 110
Die Siedlung Römerstadt im Wandel

Führung mit Heike Kaiser (Denkmalamt der Stadt Frankfurt) sowie Philipp Sturm und Christina Treutlein (ernst-may-gesellschaft e.V.)
Treffpunkt: ernst-may-haus, Im Burgfeld 136, Frankfurt am Main


Im April 2019 ließ das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat verlauten, dass es die Sanierung der Siedlungen des Neuen Frankfurt im Rahmen des Programms „Nationale Projekte des Städtebaus“ mit fünf Millionen Euro unterstützen wird. Dies ist ein Schritt auf dem Weg zum langfristigen Ziel, die Siedlungen in der Weltkulturerbeliste aufnehmen zu lassen. Als erstes soll mit Sanierungsarbeiten in den Siedlungen Römerstadt, Riederwald und der Heimatsiedlung begonnen werden. In diesem Kontext veranstaltet die ernst-may-gesellschaft e.V. 2020 Führungen in den drei Siedlungen.


Mittwoch, 26. August 2020, 17 Uhr

mayführung 111
Die Siedlung Riederwald in den 1920er Jahren und heute

Führung mit Philipp Sturm und Christina Treutlein (ernst-may-gesellschaft e.V.) sowie Sebastian Wolff (Nachbarschaftsbüro Riederwald)
Treffpunkt: U-Bahn-Station Schäfflestraße


Die Siedlung Riederwald wurde in den Jahren zwischen 1910 und 1970 in mehreren Bauabschnitten auf dem Gelände des trockengelegten Schwemmlands des Mains, dem sogenannten Riederbruch, im Osten Frankfurts errichtet. Die etwa 90-minütige Führung beschränkt sich jedoch auf die Bauphase des Neuen Frankfurt, also die Jahre 1926 und 1927.


Sonntag, 30. August 2020, 15 Uhr

Typisierte Selbstversorgung.
Der Kleingarten der ernst-may-gesellschaft

Führung mit Katharina Rohloff und Jens Reuver
Ort: Kleingartenanlage Römerstadt II, Heddernheim, Parzelle 16


Der Kleingarten der ernst-may-gesellschaft steht exemplarisch für die Gartenarchitektur und die Ideen der Selbstversorgung des Neuen Frankfurt.


Sonntag, 13. September 2020, 10.30 Uhr

mayführung 112
Wie Ludwig Landmanns Visionen Frankfurt prägten
Anlässlich der "Tage der Industriekultur"

Radtour mit Alexander Brockhoff und Christina Treutlein
Treffpunkt: Vor dem Hauptzollamt, Domstraße 3, 60311 Frankfurt am Main


Mit dem Ziel vor Augen, Frankfurt zu einem industriellen, wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum zu entwickeln, trat Ludwig Landmann 1924 sein Amt als Oberbürgermeister an. Damit einher gingen unzählige bauliche Veränderungen in der Stadtlandschaft. Wie sich diese im erweiterten Innenstadtbereich darstellten, wird bei der Radtour erkundet, die vom Hauptzollamt, über die ehemalige ABG-Geschäftsstelle, die Messe, das Gewerkschaftshaus bis zum Elektrizitätswerk in der Gutleutstraße führt.


  

ernst-may-gesellschaft e.v. 
hadrianstraße 5
d 60439 frankfurt am main
telefon +49 (0)69 15343883
fax +49 (0)69 15343881
post(at)ernst-may-gesellschaft.de
www.ernst-may-gesellschaft.de
 

  


mayaktuell

Hier können Sie den Newsletter abonnieren, abbestellen oder Ihren Namen und E-Mail-Adresse ändern.

Abonnieren Ändern/Abbestellen