Von: pps
15.02.2019

Samstag, 25. Mai 2019, 14 Uhr

mayführung 105: Plattenbauten und Brenner-Block in Praunheim


Öffentliche Führung mit der Architektin Roswitha Väth

Treffpunkt: Vor dem Büro Neumayland des Siedlervereins Frankfurt/M.-Praunheim e.V., Ecke Ludwig-Landmann-Straße / Am Ebelfeld
Anmeldung nicht erforderlich, die Teilnahme ist gebührenfrei

In Kooperation mit dem Historischen Museum Frankfurt und dem Siedlerverein Frankfurt/M.-Praunheim e.V.

Eine der ersten Siedlungen des Neuen Frankfurt ist die Siedlung Praunheim im Nordwesten der Stadt. Ihre etwa 1.440 Wohneinheiten wurden in drei Bauabschnitten im Zeitraum von 1926 bis 1929 erreichtet. Unsere diesjährige mayführung in Praunheim legt den Schwerpunkt auf die Plattenbauten, welche die ersten in Frankfurt überhaupt waren. Besonders die zehn Einfamilienreihenhäuser aus dem ersten Bauabschnitt und deren Entstehungsgeschichte sind einen genaueren Blick wert.

 

Praunheimer Versuchsbauten im Plattenbauverfahren (Fotos: Christina Treutlein)

Die serielle Fertigung von ganzen Wänden war ein Versuch, die Baukosten zu reduzieren. Ob die Architekten das Ziel erreichten, erfahren Sie in dieser Führung. Eine andere Idee zur Kostenminimierung verfolgte Anton Brenner mit seinem Laubenganghaus 'Am Ebelfeld'. Wabenartig angeordnete Wohnungen und aus der Wand klappbare Einbaumöbel waren sein Lösungsansatz. Dieses besondere Haus bildet den zweiten Schwerpunkt der Führung. Anhand historischen Bildmaterials wird die intelligente Wohnungseinrichtung eindrucksvoll veranschaulicht.

 

Brenner-Block Ecke 'Ludwig-Landmann-Straße' / 'Am Ebelfeld'